Niederlage stoppt Aufwärtstrend

Nach dem Derbysieg gegen Plittersdorf und dem 1:2 Pokalsieg in Muggensturm ( Torschützen waren Stefan Kalkbrenner und Fabian Sutter) kassierte der FVO nach 3 Siegen in Folge einen Dämpfer in Hörden. Mit 2:1 musste man sich geschlagen geben, und enttäuschte vor allem in den ersten 30 Minuten auf ganzer Linie, als man überhaupt kein Mittel gegen das aggressive Anlaufen der Murgtäler fand. Speziell gegen die schnellen Spitzen der Heimmannschaft hatte man große Probleme. So lag man auch schnell mit 2:0 in Rückstand. Der Anschlusstreffer durch Stefan Kalkbrenner vor der Pause war die einzig nennenswerte Chance im Spiel.
In der zweiten Hälfte versuchte man Druck aufzubauen, zwingende Chancen waren aber Mangelware. Nach einer Notbremse sah Roman Fadeev zudem die Rote Karte. Nach Umstellung auf eine 3er Kette versuchte man nochmals vergeblich den Ausgleich zu erzielen. Die besseren Chancen hatte jedoch Hörden, die durch Konter durchaus 2-3 Tore mehr hätten erzielen können.
Ein ganz schwacher Auftritt der Rieder, wobei der Schiedsrichter alles andere als seinen besten Tag erwischte...Die Niederlage lässt sich darauf aber nicht schieben!
Die zweite Mannschaft verlor mit 3:2. Torschützen waren Paul-Eugen Vlad und Sebastian Hammer.
Nächster Spieltag
Sonntag, 15.09.2019
13.15 Uhr
FV Ottersdorf 2 - VFB Gaggenau 2
15.00 Uhr
FV Ottersdorf - VFB Gaggenau


alle aktuellen Meldungen