Klausurtagung „Besinnungstage“ AH-Mannschaft

-- Bericht mit Bilden befindet sich im Anhang --

Am letzten Wochenende stand für unsere AH eine Klausurtagung auf dem Programm. Um ungestört und fokussiert die kommenden Aufgaben zu erörtern und das bisher erreichte kritisch zu beleuchten fand sich die AH-Mannschaft im Pfadfinderhaus in Freiolsheim für die unter dem Motto „Besinnungstage“ stehende Klausurtagung ein.

Bei der Wahl der Tagungsstätte bewies das Organisationsteam um Thomas Stupfel und Alwin Wallner-Halit einmal mehr sehr viel Weitsicht, so konnte Aufgrund der Lage der Tagungsstätte eine Ablenkung durch äußerliche Einflüsse gänzlich ausgeschlossen werden. Auch hinsichtlich Verpflegung wurde durch das Orga.-team sehr viel Wert auf ausgewogene Ernährung und Isotonische Getränke gelegt, so dass jeder einzelne Teilnehmer seine beste Leistung abrufen oder sogar über seine bisher bekannte Leistungsgrenze hinausgehen konnte.

Sofort nach Ankunft wurden die Zimmer bezogen, hierzu muß erwähnt werden das im Vorfeld die Zimmerbelegungen mit einem Schlafforscherdurchgesprochen wurden, um möglichst gute Erholungsphasen für die Teilnehmer während der kurzen Ruhezeiten zu gewährleisten . Anschließend wurde der Tagungsraum so gestaltet das eine angenehme Arbeitsatmosphäre entstand.

Dies stellte sich als zwingend notwendig heraus, da schon am ersten Abend viele Punkte zu besprechen waren. So analysierte man gemeinsam das Letzte Pokalspiel an der eigens dafür mitgebrachten „Taktiktapete“ und es wurden Kleingruppen gebildet welche das an diesem Abend stattfindende Spiel der deutschen Nationalmannschaft auf verschiedenste Aspekte zu beleuchten hatten. An dieser Stelle nochmals ein Dank an das Technikteam um Maik Reuter, welche die Übertragung erst durch die schnelle und reibungslose Installation einer mitgebrachten SAT-Anlage ermöglichten. 

Die Teams nahmen Ihre zugeteilten Aufgaben sehr ernst und so entwickelten sich lebhafte Diskussionen welche bei einigen Teams bis in die frühen Morgenstunden andauerten.

Am zweiten Tag stand nach dem gemeinsamen Frühstück, wecken war aufgrund der vollen Agenda schon um 6.30 Uhr, eine Wanderung mit Meditationspausen auf dem Programm. Leider konnten hier nicht alle bzw. einige nicht die ganze Zeit teilnehmen, des Weiteren konnte die fest eingeplante Besteigung des Mahlbergturmes durch unseren Sportsfreund C. „Tower“ Juschus aufgrund statischer Mängel (des Turms) nicht stattfinden.

Der Nachmittag stand dann wieder im Zeichen von Gruppengesprächen welche bedingt durch das herrliche Wetter im freien stattfinden konnten. Im Anschluss an das gemeinsame Abendessen konnte dann endlich der von Entertainment-Team, Markus Müller, Alwin Wallner-Halit und Georg Sutter geplante Abend zur Kameradschaftspflege beginnen.  Hier gilt es explizit zu erwähnen das sich die drei Kameraden trotz des anstrengenden Tagungstages in keiner Weise schonten und mit vielfältigen Beiträgen sowohl musikalisch als auch tänzerisch den Rest der Truppe zu unterhalten wussten. Als Ralf Schwöbel dann auch noch für jeden einzelnen den passenden Cocktail servierte waren alle Anstrengungen der vorangegangenen Tage vergessen und der ein oder andere war wie beflügelt und flog beim Tischtennis in der Kategorie „Rundlauf“ sprichwörtlich um den Tisch. 

Am Sonntagmorgen nach dem Frühstück stand dann noch die abschließende Feedback Runde auf dem Programm, diese fiel jedoch recht kurz aus da dem ersten Statement von Uwe Hilbig nichts mehr hinzuzufügen war. Beim anschließenden aufräumen und Putzen zeigte sich die Truppe gewohnt professionell und effizient, jeder wurde aufgrund seiner Stärken eingesetzt und so konnte die anschließende Abnahme des Gebäudes mit lediglich zwei „Nebenabweichungen“ bestanden werden.

Fazit:

-Tolle Location

-Leckeres Essen 

-Perfekte Organisation

-Überragende Performance aller Teilnehmer, keiner hat sich geschont!

-Sensationelles Wochenende!!!


alle aktuellen Meldungen